Herrmann Comix #1 & #2 – Rezension

Herrmann Comix 1 - 2 - Rezension - PlemPlemProductions - Whoa - Maxim Christof SeehagenHerrmann! Der Rächer der Enterbten! Der Beschützer von Witwen und Waisen! Der Held meiner Kindheit! Der Mann mit ohne Haare auf dem Kopf! Oder so ähnlich! Oder auch nicht!

Aber warum heißt es eigentlich Herr und Mann und Frau und … Frau? Herr Meier, Frau Meier, Herr Meier ist ein Mann, Frau Meier ist eine … Frau. Komisch! Fast genauso komisch ist Herrmann Comix von Maxim Christof Seehagen, dem Junior Artist von Plem Plem Productions. Eher gesagt: Viel komischer im witzigen Sinne (gibt es noch einen anderen?)!

Doch, wer ist eigentlich dieser Maxim Christof Seehagen Herrmann? Herrmann führt ein bescheidenes Leben mit seiner Familie. Hat eine dicke lange Nase und und einen langgezogenen kahlen Eierkopf. Also alles völlig normal!

Ausgabe #1 von Herrmann Comix umfasst 20 farbig bedruckte Seiten mit einzelnen Comicstrips, meist im 3-Gänge-Bild mit drei Comics pro Seite. Wow, voll viel! Denkste! Denn, wenn man einmal angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören! Eigentlich wollte ich mir die Strips ein wenig aufteilen, doch als ich die ersten Comics durch hatte, musste ich einfach weiterlachen beziehungsweise -lesen. Tatsächlich musste ich wirklich einige Male herzhaft lachen und wenn ich das Heftchen jetzt beim Schreiben wieder durchblättere, sind die Witze immer noch witzig!

Das fandet ihr schon Hammer? Dann wartet mal auf Ausgabe #2! Puh! Zum Glück ist diese schon draussen. Oder ich bin einfach zu spät oder wie auch immer. Auf jeden Fall umfasst die nächste Ausgabe, Nummer Zwo, wieder 20 farbige Seiten. Stil und Humor sind gleichgeblieben, wie ich finde sogar noch besser als im ersten Heft. Eine Steigerung der Lachmuskeln! Zum Training besonders gut geeignet! Neben diesmal zum Beispiel lustigen App-Witzen gibt es auch eine Seite mit Herrmann Comix Classics. Hier merkt man den Comics die Entwicklung schon an. Auch wenn diese witzig sind, sind die aktuellen einfach spritziger (witziger). Ausgabe #3 gibt es übrings noch nicht, aber der nette Dealer auf der letzten Seite bietet das Heft jetzt schon an, für nur 50 Euro! Und Herrmann so: Whoa, echt? Ich nehm fünf!

Fazit: Ich will, Entschuldigung: Ich möchte mehr! Die kurzen Comicstrips sind einfach irre witzig und komisch. Gut, Humor ist ja irgendwie eine Geschmackssache, aber ich find’s einfach klasse! Der teilweise minimalistische Zeichenstil, ohne viel Schnickschnack, konzentriert sich auf das Wesentliche: Die Pointe! Und genau diese zündet bei mir so gut wie jedes Mal! Bitte mehr davon, bitte weitermachen! Los, los!

Wo gibt es das Heft? Direkt im eigenen Onlineshop von Plem Plem Productions: www.whoashop.de. Die Herrmann-Hefte kosten je 3,90 Euro plus Versandkosten. Geliefert werden die Hefte in einem sicheren, mit Pappe verstärktem, Umschlag sowie einzelnd in einer schützenden Klarsichthülle, in die man jedes Mal das Heft wieder praktisch reinschieben und verwahren kann.

Heeerrrrmmaaaannnnn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.